DIY: „Falsch-Rum-Rock“ aus Jeans und Pulli

Eigentlich wollte ich heute gar nicht posten. Aber dann kam doch alles ganz anders!

Ich habe heute ein schon lang begonnes Upcycling-Projekt (Couch aus Paletten, Beitrag folgt) zu Ende gebracht. Als dann die Nähmaschine schon da stand und das Wetter nicht gerade zu einem Spaziergang einlud und ich auch ganz ehrlich so absolut gar keine Lust auf Putzen, Aufräumen oder Unterricht vorbereiten hatte, habe ich gedacht, jetzt näh doch endlich mal den Jeansrock, denn du schon so lange vorhast.

Gesagt, getan.

Zugegeben, die Idee ist nicht von mir, so kreativ bin ich leider nicht. Ich habe so einen ähnlichen Rock mal auf Pinterest gesehen und fand ihn toll.

Aus einer alten Jeans meines Liebsten und einem Pulli, der mir nie richtig gepasst hat (aber das Motiv war bisher einfach zu toll, um ihn wegzuwerfen), nähte ich einen „Falsch-rum-Rock“.

 

Vorher: Ausgemusterte Jeans des Freundes und Pulli. Motiv ist klasse, aber er passt nicht richtig 🙁

 

 

Nachher: Falsch rum Rock mit Bündchen (versteckt)

Ich habe die Beine der Jeans abgeschnitten (die auf gar keinen Fall wegwerfen) und anhand eines anderen Rockes, der mir gut passt, zugeschnitten. Die Hosenbeine muss man auftrennen und dann linkes Bein an rechts Bein nähen, damit ein Rock entsteht. (So wie hier). Die Seiten musste ich dabei etwas schmälern, eventuell muss man bei Jeans von sich selbst weniger nähen. Ich bin absolut kein Profi und nähe frei Schnauze, deswegen mache ich auch besser keine detaillierte Anleitung. Jede „gelernte“ Näherin würde sich sonst wohl im Grab rumdrehen.

Damit der Rock nicht rutscht und oben gut sitzt, habe ich das Bündchen des Pullis vom Pulli abgeschnitten und oben an den Rock angenäht. Und fertig!

Stolz präsentierte ich den Rock (zugegeben, wenn man sich vielleicht etwas mehr Zeit lässt und im Gegensatz zu mir wirklich nähen kann, sieht er bestimmt ein Stück besser aus) meinem Freund. Dieser meinte aber, das ginge gar nicht. Wie könne man denn eine Hose falsch rum anziehen?! Ich finde, genau das ist ja das Witzige an dem Rock…

Und nun zum Grund, warum es dann doch ein Blogpost geworden ist: Kann man den Rock nun tragen oder geht das „gar nicht“, wie mein Liebster so schön sagt. Keine Sorge, ich werde bestimmt nicht Mode-Bloggerin (haha, davon hab ich auch noch weniger Ahnung als vom Nähen), aber andere Meinungen würden mich brennend interessieren…

Ich verabschiede mich dann auch für ein paar Tage, da ich mit meinen Schülern ins Landheim fahre. Da es ein Skilandheim ohne Schnee sein wird, werden wir wohl viel wandern gehen, da brauch ich auch keinen Rock für und muss meinen Freund nicht mit „oh Gott, wie rennt die denn rum“ blamieren ;).

Ich wünsch euch eine gute Zeit, bis bald!

11 Replies to “DIY: „Falsch-Rum-Rock“ aus Jeans und Pulli”

  1. Ich fürchte, ich tendiere zu der Meinung deines Liebsten >.< Es ist schon etwas gewöhnungsbedürftig und praktischer wäre ja tatsächlich, wenn man die Taschen auch nutzen könnte.
    Von der Form er sieht er aber trotzdem gut aus. Trag ihn und setze einen neuen Trend :))

    1. Danke für deine ehrliche Meinung!
      Mal schauen, ob er mir gut genug gefällt, dass ich mich traue, „einen Trend zu setzen“. Wenn er dann bei H&M zu kaufen ist, war ich mutig genug 🙂 Oder er kommt in einer Jahresrückblende als die größte Modesünde überhaupt…

      1. Zur Not wird es ein Hausrock (wenn der Freund mal nicht da ist ;))

      2. Ich finde den Rock einfach klasse und würde ihn auch mit stolz tragen den es ist dein Unikat wer hat den schon wenn ich nähen könnte würde ich mir auch so einen machen also scheiss drauf . .
        Wenn du ihn toll findest und dich darin wohlfühlst dann ziehe in auch an .
        Ich würde ihn auch anziehen falls du ihn nicht willst Grösse 26 in der weite
        LG Simone

        1. Liebe Simone,

          danke! Damit dir mein Rock passen würde, müsstest du noch ein wenig zulegen… Aber der ist gar nicht so schwer selbst zu nähen und die Sachen für die Variante Falsch-Rum-Rock 2.0 liegen auch schon parat. Jetzt muss sich nur noch die Zeit dazu finden…

          LG, Ica

  2. Hallo Ica, mir gefällt es! Ich finde du kannst das tragen! Den Bund als Saum zu haben, spart auch Arbeit und macht aus deinem Rock ein Designerstück 🙂
    Im Denim Bereich habe ich schon so einige wilde Kreationen gesehen.
    LG Esther

  3. Ich finde den Rock super! Am Ende zählt wie du selbst dich damit fühlst.

  4. Witzige Idee! Ich musste erst mal zweimal hingucken, bis das Bild für mich Sinn ergeben hat 😀
    Ich finde es aber cool, dass du sowas ausprobierst und wenn es dir gefällt – why not?
    Liebste Grüße
    Macky

  5. […] dem Tag, an dem ich meinen Falsch-Rum-Rock postete, hatte ich eigentlich was vollkommen anderes genäht. Der Rock wurde nur einfach gemacht, […]

  6. Normalerweise teile ich meinen Blog nicht in Kommentaren von anderen. Aber ich muss hier eine Ausnahme machen: Ich hab auch so einen Rock! Voll cool!
    https://lernenmussgelerntsein.wordpress.com/2015/11/19/soll-ich-da-jetzt-einfach-rein-schneiden/
    Dementsprechend vertrete ich natürlich die Meinung: Wuhu! Und mein Mann fand den Rock und die Idee total toll. Und auch meine Bankberaterin ? In der U-Bahn gucken die Leute immer mal blöd, aber das gehört wohl dazu.
    LG Claudia

  7. […] Dieser Blog ist umgezogen. Die Anleitung für den Falsch-Rum-Rock findest du nun auf meiner neuen Seite „Jeder Schritt zählt“ und zwar hier! […]

Kommentar verfassen