Geschenkanhänger

Werbung, da Verlinkungen. Alles freiwillig. Alles ohne Bezahlung. Einfach weil ich es unterstützenswert finde…

Wie letzte Woche angekündigt, ist das der letzte Beitrag der dreiteiligen „Wie kann ich meine Geschenke nachhaltiger verpacken“ – Reihe kurz vor Weihnachten. Hier könnt ihr schauen, wie ihr aus Erdnuss- oder anderen Dosen schöne Verpackungen für Kekse und Kleinkrams gestalten könnt und letzte Woche habe ich hier meine Geschenksäckchen gezeigt, damit kein Müll durch Geschenkpapier entsteht. Heute zeige ich euch drei Ideen für Geschenkanhänger, schließlich soll das Geschenkte ja auch trotz Nachhaltigkeit nett aussehen. Zu meiner Schande sind die Fotos nicht gerade toll, aber wenn man berufstätig ist, hat man im Winter echt Schwierigkeiten bei Tageslicht Fotos schießen zu können  (und ja, am Wochenende war ich einfach mal faul…)

Geschenkanhänger aus Orangenschalen

Gerade für Weihnachten gefällt mir diese Idee total gut: Aus Orangen-, Mandarinen- oder Clementinenschalen kann man ganz einfach weihnachtlich duftende Geschenkanhänger machen. Einzige Bedingung: Man muss beim Schälen vorsichtig sein und möglichst große Stücke der Schale abpulen. Dann kann man daraus einfach mit Ausstechern oder frei Hand weihnachtliche Formen ausstechen oder schneiden. Ein kleines Loch reinpieksen und für ein paar Stunden trocknen lassen (einfach auf der Heizung, da wird kein Ofen für benötigt). Wenn man möchte, kann man das ganze mit einer Zimtstange oder Nelke als zusätzliche Deko noch weihnachtlicher gestalten, aber auch alleine schauen die Schalen meiner Meinung nach ganz nett aus.

Aus den Reststücken der Schalen lässt sich übrigens ganz einfach ein Allzweckreiniger herstellen. Ganz nachhaltig, günstig, zero waste und nebenbei. Mehr Infos dazu findet ihr zum Beispiel auf Smarticular.

Geschenkanhänger aus Pappe und anderen Bastelresten

Ich gebe zu, je nach vorhandenen Bastelmaschinen ist dieser Geschenkanhänger ein wenig aufwändiger. Ich bastle sie selbst nur, wenn ich bei meinen Eltern bin und die ganzen Stanzen und Stempel meiner Mutter nutzen kann. Dann geht die Sache ruckzuck. Wenn man alles per Hand ausschneiden muss, dauert es ein wenig länger. Nichtsdestotrotz finde ich diese Anhänger eine schöne Möglichkeit, kleine Stücke Pappe, buntes Papier und zum Beispiel Filzreste zu verarbeiten. Die gewünschte Größe und Form des Geschenkanhängers ausstanzen oder ausschneiden. Aus Filz- oder bunten Papierresten das Motiv ausstanzen oder ausschneiden. Das Ganze mit einem netten Spruch versehen (entweder mit Hand oder mit den Stempeln der Mama) und fertig sind süße Geschenkanhänger, die man für jeden Anlass passend gestalten kann.

Meine sind für allgemeine Geschenke und nicht sehr weihnachtlich. Für Weihnachten würden sich Tannenbäume, Sterne und „Frohe Weihnachten“ natürlich besser eignen. Trotz allem mag ich diese Anhänger sehr und das nicht nur weil sie eine tolle Verwertung kleiner Papierreste ist (und die fallen beim Basteln bekanntlich immer an.)

Geschenkanhänger aus Salzteig

Über diese Variante bin ich auf Instagram gestolpert und ich möchte sie euch nicht vorenthalten, auch wenn ich selbst noch keine Zeit hatte, sie selbst auszuprobieren. Eine ausführliche Anleitung findet ihr bei mamadenkt.  Zusammengefasst knetet man einen Salzteig an und kann diesen mit Ausstecherle und Stempeln in Form bringen. Nach der Trocknung sind sie Anhänger sehr robust und können mit allerlei Farben bemalt und gestaltet werden. 

Quelle: https://www.mamadenkt.de/geschenkanhaenger-aus-salzteig-diy/

Das Schöne an den Salzteiganhängern ist meiner Meinung nach, dass sie sich auch als Deko weiter verwenden lassen können. Außerdem ist das Kneten solcher Anhänger wohl auch für die Kids ein Riesenspaß und eine schöne adventliche Bastelidee. Mal schauen, vielleicht klappt es ja nächstes Jahr… 

Schnüre, Kordeln, Geschenkband… 

Wie befestigt man die Anhänger nun, wenn man kein in Plastik verpacktes Geschenkband kaufen möchte? Da ist das Motto wie so oft „usewhatyouhave“. Sämtliche Wollreste, eventuell als Kordel gedreht, Bast, Schnüre oder Geschenkbänder von „alten“ Geschenken können dafür genutzt werden. Auch wenn das ein wirklich kleiner Teil ist, kann auch dort Müll gespart werden.

Nachhaltige Geschenkideen

Und wer last minute noch auf der Suche nach nachhaltigen Geschenken ist, dem kann ich die Spenden von oxfam empfehlen. Dort kann man zum Beispiel Trinkwasser, aber auch Kondome spenden. Oder Ziegen. Oder ein Jahr Schule… also für jede „Beziehung“ das passende. Speziell für Menschen, die schon alles haben und nichts wollen, ist eine Spende in ihrem Namen eine nette Idee. Wie bereits schon einmal auf dem Blog erwähnt, verschenken wir auch sehr gerne „Zeit statt Zeug„.  Und was ist schöner, als Zeit mit seinen Liebsten zu verbringen? Erinnerungen statt Dinge sammeln… 

Und mit diesem Gedanken wünsche ich euch allen eine schöne letzte Adventswoche, besinnliche Tage und schöne Feiertage!

Dieser Beitrag wandert zu Einfach.Nachhaltig.Besser.Leben, Handmade on Tuesday,  Dings vom Dienstag, und Traudes ANL (a new life).

4 Kommentare bei „Geschenkanhänger“

  1. Servus Jessica!
    Ich freue mich, dich mit den Geschenkanhängern beim DvD begrüßen zu können! Ich wünsche dir eine schöne Adventswoche sowie ein friedliches Weihnachtsfest.
    Liebe Grüße
    ELFi

    1. Liebe ELFi,
      das wünsche ich dir auch!
      Viele liebe Grüße,
      Ica

  2. Oh vielen Dank für diesen Beitrag! Als ich heute Morgen mein E-Mail-Postfach durchging und deinen Beitrag darin gefunden habe, dachte ich direkt „Perfekt, das habe ich gebraucht!“ – die Idee mit dem Salzteig finde ich absolut klasse. Ich müsste mir nur erstmal das passende Bastelzeug (Pinsel, Farben, etc.) organisieren >.< aber vielleicht lohnt sich das ja, wenn man sowas öfter bzw. jedes Jahr macht.

    1. Wenn man viel bastelt, lohnt sich das auf jeden Fall. Als Lehrer muss ich ja ständig Material machen, deswegen habe ich einen Grundstock an Utensilien sowieso oder meist Kollegen, die noch das ein oder andere haben. Ansonsten hat meine Mutter dank ihres Hobbys ein tolles Bastelzimmer mit unglaublich vielen Geräten, deren Namen ich nicht mal kenne. Da habe ich echt Glück, dass ich das alles nutzen kann und nicht extra anschaffen muss.
      Dir schöne Weihnachten!

Kommentar verfassen