Kosmetikpads selbst häkeln und Verlosung von 2×10 gehäkelten „Wattepads“

In meinem letzten Beitrag habe ich über die ressourcenintensive Herstellung von sogenannten Hygienetüchern und Wattepads geschrieben. Dieser Aufwand ist in Relation zur Nutzungsdauer des jeweiligen Gegenstandes nicht zu rechtfertigen, zumal dabei ein großes Müllproblem entsteht. Ich nutze für meine Bad-Routine (Abschminken und „Gesichtswasser“) wiederverwendbare gehäkelte Pads, die ich einfach in einem Wäschesäckchen mit in die Waschmaschine geben kann. Somit eine plastikfreie und müllfreie Variante für Wattepads, bei denen man super Wollreste wegarbeiten und sinnvoll verwenden kann. Und wie die Pads gehäkelt werden, möchte ich euch heute zeigen:

Ich habe meine Anleitung damals von Lila Erdbeere geholt (Variante 3) und diese etwas für mich angepasst. Ich kann euch garantieren, dass das Häkeln von Wattepads definitiv auch für Häkelanfänger geeignet ist, denn selbst ich habe es hinbekommen!

Was ihr dafür braucht:

– Baumwollreste (man kann auch andere Wollarten nutzen, dann verfilzen die Pads aber eventuell mit der Zeit. Bitte keine Wolle mit Microfasern nutzen. Diese Partikel lösen sich mit der Zeit in der Waschmaschine und können von den Kläranlagen nicht rausgefiltert werden)

– zur Wolle passende Häkelnadel (muss nicht ganz passend sein)

– evtl. Youtube (Anleitungen für den magischen Fadenring, Luftmaschen, Stäbchen, Kettmaschen und feste Maschen)

 

Dann geht es auch schon los:

1.) Mit Hilfe des magischen Fadenrings 2 Luftmaschen anschlagen, dann 12 Stäbchen in den Ring häkeln (= 1. Runde; 12 Maschen)

2.) Fadenring zuziehen, sodass kein Loch in der Mitte entsteht, mit einer Kettmasche die erste Runde schließen

3.) 2 Luftmaschen

4.)  in jede Masche 2 Stäbchen häkeln (= 2. Runde, 24 Maschen)

5,) Runde mit einer Kettmasche schließen

6.) 2 Luftmaschen

7.) jede zweite Masche verdoppeln, die anderen einfach stricken (= 3. Runde; 36 Maschen)

8.) Runde mit einer Kettmasche schließen

Jetzt ist das Wattepad an und für sich fertig. Ich finde eine Art Lasche hinten aber ganz gut, da man so meiner Meinung nach das Pad besser „im Griff“ hat. Wer das nicht mag, kann jetzt aufhören, die Fäden vernähen und sein erstes gehäkeltes Wattepad testen.

Anleitung für die „Lasche“

9.) Nach der Kettmasche 12-14 Luftmaschen anschlagen. Die Länge muss einmal hinten über das Pad reichen

10.) Die Luftmaschenkette mit zwei Kettmaschen an dem Pad befestigen

11.) eine Reihe feste Maschen zurückhäkeln

12.) mit einer Kettmasche im Pad enden

13.) Fäden vernähen und abschneiden.

Fertig sind die Wattepads mit Lasche. Und da ich beim ersten Mal so in Häkelfahrt war, sind beim Aufribbeln eines missglückten Strickstückes ganz viele Wattepads entstanden, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Deswegen verlose ich 2 x 10 Wattepads unter allen, die einen Kommentar bei diesem Post hinterlassen. Die Verlosung läuft bis zum 24.10.2017; 23:59 Uhr. Du musst 18 Jahre alt sein und in Deutschland, der Schweiz oder Österreich wohnen.

Dieser Beitrag wandert mal wieder zum Creadienstag und darüber hinaus zum Handmade on Tuesday sowie Dienstagsdinge. Da das Verwenden von waschbaren „Wattepads“ nachhaltiger als die gekaufte Weg-Werf-Variante in Plastik ist, schicke ich diesen Beitrag auch wieder zur Blogparade einfach.nachhaltig.besser.leben. .

9 Replies to “Kosmetikpads selbst häkeln und Verlosung von 2×10 gehäkelten „Wattepads“”

  1. tobias wolfsteiner sagt: Antworten

    Gratuliere, sehen gut aus! Ob ich das auch könnte? 🙊🤣😇

    1. Tja, das wirst du nur erfahren, wenn du es ausprobierst. Bringe dir gerne Nadel und Wolle 😂😜👍

  2. Franziska Ullmann sagt: Antworten

    Ich kann das nicht und nehme deshalb an der Verlosung teil! 🙂

  3. Oh das ist eine tolle Idee! Da reih ich mich mal ein und hoffe in den Genuss zu kommen diese Pads zu probieren!

  4. Super Idee! und so ordentlich gehäkelt… da müsste ich wohl erst wieder ne Weile üben 😀 her damit!

  5. Hi Ica,
    die Pads sind echt eine tolle Idee und sie würden super zu meinem Zero Waste Projekt passen!
    Zu schade, dass ich nicht häkeln kann…
    Liebe Grüße
    Caro 🙂

  6. Ich finds grad sehr lustig, dass ich hier gerade sitze und das erste Mal in meinem Leben versuche zu häkeln und es einfach gaaar nicht klappt und ich dann deinen Beitrag entseckt habe! Dass die Abschminkpads auch für Anfänger zu schaffen sind, macht mir Mut! Ich versuche es einfach weiter 🙂 Würde mich natürlich trotzdem sehr über handgemachte Pads freuen – ich liebe sowas!

  7. Ach, ich war voreilig. Natürlich hast du schon im Beitrag die Anleitung. Super!! Vielen Dank. Und einen Prototyp hier Zuhause zu haben – das fände ich große Klasse!!

  8. Oh da mach ich gleich mal mit 🙂 Wollte mir sowieso schon lange mal welche machen!

    Und ab in den Lostopf!

Kommentar verfassen