#gutesaufdenTeller – Fazit

Heute endet mit einem Fazit die #gutesaufdenTeller – Bloggeraktion von mamadenkt, mysustainableme, heuteistmusik und erdbeerpause. Dabei geht es um den abschließenden Vergleich zwischen dem Unverpackt-Einkauf und dem konventionellen Einkauf. Kurzer Überblick Der konventionelle Einkauf im Supermarkt ging einfach: kurze Anfahrtszeit und eine breite Auswahl an Produkten. Allerdings war es im Prinzip unmöglich, unverpackt einzukaufen, was mich ziemlich genervt hat. […]

#gutesaufdenTeller – der unverpackte Einkauf

Wir sind in Woche 2 der Blogger-Aktion #gutesaufdenTeller, die von mamadenkt ins Leben gerufen wurde. Dabei werden wir (Marisa von mysustainableme, Laura und Nina von heuteistmusik und Lila von erdbeerpause) unsere Einkäufe in einem normalen Supermarkt mit einem unverpackt-Einkauf vergleichen. Mehr Infos zur Aktion findet ihr hier.   Vorbereitung ist das A&O Wenn man zero waste leben oder […]

#gutesaufdenTeller – Der Einkauf im konventionellen Supermarkt

Zur Zeit läuft die Blogger-Aktion #gutesaufdenTeller, die von mamadenkt ins Leben gerufen wurde. Dabei werden wir (Marisa von mysustainableme, Laura und Nina von heuteistmusik und Lila von erdbeerpause) unsere Einkäufe in einem normalen Supermarkt mit einem unverpackt-Einkauf vergleichen. Mehr Infos zur Aktion findet ihr hier. Woche 1 – Der Einkauf im Supermarkt In Woche 1 steht der Einkauf […]

Blogger-Projekt: #GUTESAUFDENTELLER

Heute ist der Start der Bloggeraktion #GUTESAUFDENTELLER! #gutesaufdenteller?! Was haben wir mit euch in den kommenden drei Wochen vor? Und wer sind wir eigentlich?! Was wird gemacht?! Wir wollen in den kommenden Tagen die Aufmerksamkeit auf das Kaufen von unverpackten Lebensmitteln lenken. Dabei hinterfragen wir beim Einkaufen unsere eigenen Kriterien (bio vs. konventionell, verpackt vs. […]

Gastbeitrag: Tauschrausch statt Kaufrausch

Jojo, eine sehr liebe Freundin von mir, hat mir von einer „Kleidertauschparty“ erzählt und war so nett, darüber einen Gastbeitrag zu schreiben. Ich wollte das auch schon lange mal machen, aber habe bei mir in der Nähe noch nichts entsprechendes gefunden. Schon gar nicht an einem Termin, an dem ich Zeit gehabt hätte. Deswegen freue […]

Plastikfrei und zero waste im Bad: Gesichtspflege

Im Bad lässt sich viel Müll und vor allem auch Plastik einsparen und damit eignet sich dieser Raum besonders gut, wenn man mit Plastikreduktion / plastikfrei oder zero waste beginnen bzw. seine Gewohnheiten in diese Richtung ändern möchte. Hier und hier habe ich schon erzählt, wie man sich plastikfrei und ohne schädliche Schadstoffe die Haare […]

Kosmetikpads selbst häkeln und Verlosung von 2×10 gehäkelten „Wattepads“

In meinem letzten Beitrag habe ich über die ressourcenintensive Herstellung von sogenannten Hygienetüchern und Wattepads geschrieben. Dieser Aufwand ist in Relation zur Nutzungsdauer des jeweiligen Gegenstandes nicht zu rechtfertigen, zumal dabei ein großes Müllproblem entsteht. Ich nutze für meine Bad-Routine (Abschminken und „Gesichtswasser“) wiederverwendbare gehäkelte Pads, die ich einfach in einem Wäschesäckchen mit in die […]

Mehrweg statt Einweg – Warum wiederverwendbare Alternativen auch bei „Hygienepapieren“ und Wattepads Sinn machen

Viele fangen, wenn sie sich mit den Themen „zero waste“ oder „plastikfrei“ beschäftigen, bei sich im Bad an. Der Umstieg auf plastikfreie Shampoos und Seifen ist wohl auch relativ einfach, bleibt die Handhabung der eigentlichen Waschhandlung ja gleich und es entsteht bei den meisten Alternativen auch nicht mehr Arbeit. (Artikel zum plastikfreien Haarewaschen finden sich […]

Herbstzeit = Sammelzeit

Heute ist Herbstbeginn! Auch wenn ich kein Eichhörnchen bin und mich nicht auf den Winterschlaf vorbereiten muss (obwohl das sicherlich eine schöne Methode ist, um durch diese nasskalte Jahrezeit zu kommen) ist jetzt die richtige Zeit zum Sammeln! Zum einen können und sollten jetzt die Kastanien für das einfachste selbstgemachte, vollkommen natürliche, total zero waste […]

Smooth Panda: plastikfreies Klopapier – eine nachhaltige Alternative?!

Im Beitrag „Ist doch eh alles für’n Ar***“ vom 7. Dezember 2015 kann man deutlich meinen Frust über die kleinen Versuche des nachhaltigen Lebens und den nicht wirklich begünstigenden Rahmenbedingungen der Politik nachlesen. Ausgelöst wurde dies damals von der Notwendigkeit in Plastik verpacktes Klopapier kaufen zu müssen, dessen Verpackung mein größter Plastikmüll im Vormonat war. […]